Über uns

Über die Region als Wirtschaftsstandort

Logistisch attraktiv gelegen, nämlich direkt an der A38 und im weiteren Verlauf mit Anschluss zur A7, stellt das Eichsfeld einen interessanten Anziehungspunkt für Industrie und Gewerbe dar. Die Dreiländer-Region umfasst in ihren historischen Grenzen Teile Thüringens, Niedersachsens und Hessens. Volle Gewerbegebiete – beispielsweise rund um die Stadt Heilbad Heiligenstadt – zeugen von der hohen Standortattraktivität des Eichsfelds.

Die Unternehmenslandschaft im Eichsfeld ist vorwiegend mittelständisch und handwerklich geprägt. Branchen wie die Metallverarbeitung, der Maschinenbau, die Textilverarbeitung und das Papier- und Ernährungsgewerbe spielen eine prägende Rolle.

Viele der hier ansässigen Unternehmen blicken auf eine langjährige Geschichte zurück und konnten sich auch in Zeiten wirtschaftlicher Umbrüche wie beispielsweise der politischen Wende im Markt bewähren und durch die Bereitschaft Chancen zu nutzen und Veränderungen zu erkennen sogar weiter festigen.

Die große Unternehmensdichte und das hohe Arbeitskräftepotenzial sind nur einige von vielen weiteren Argumenten, die für die Region sprechen. Auch die sogenannten weichen Standortfaktoren, die Bereiche wie Wohnraum, Einkaufsmöglichkeiten, Naherholung, Mentalität oder Vereinbarkeit von Familie und Beruf umfassen, werden in aktuellen Umfragen als positiv bewertet. Der Beleg: Das Eichsfeld ist seit jeher ein typisches Heimkehrerland. Schon immer gab es hierzulande eine vergleichsweise hohe Rückkehrbereitschaft. Die Quote derer, die nach ihrer beruflichen Ausbildung und ersten Arbeitsjahren nach Hause zurückkehren, liegt aktuell bei etwa 20%. Zum Vergleich: In anderen Regionen der neuen Bundesländer schwankt sie zwischen 10 und 15%, in den alten Bundesländern ist sie deutlich niedriger. Damit kann das Eichsfeld dauerhaft von der hohen Qualifikation zurückgekehrter junger Menschen profitieren und ist damit ein Landstrich mit Zukunft.

 

Über die Region und ihre Menschen

Ein ganz eigenes uriges Völkchen mit unverwechselbarem Charakter – das sind wir, die Menschen im Eichsfeld. So zumindest werden wir immer wieder beschrieben. Reinlich, heimatorientiert, handwerklich geschickt, bodenständig, rührig, immer unterwegs und voller Tatendrang – das sind nur einige Eigenschaften, der Menschen aus der Mitte.

Aus der Mitte? Ja, unser Standort genau in der geografischen Mitte Deutschlands macht uns für Touristen, Unternehmen und Investoren gleichermaßen zu einem schnell erreichbaren und damit attraktiven Ziel, das sich in den vergangenen Jahren durch seine ganz eigene Kulinarik, seine unverwechselbar schöne und waldreiche Landschaft und seine hervorragende Infrastruktur zu einer Region mit Geheimtippcharakter entwickelt hat.

Durch seine hügelige und von zahlreichen Burgen gekrönte Landschaft ist die Region vor allem bei Wander- und Radtouristen beliebt. Entlang ihres Weges vorbei an verträumten Fachwerkdörfern entdecken sie stattliche Burgen, geschichtsträchtige Klöster und prächtige Kirchen. Sicher kommen sie dabei wortwörtlich auf den Geschmack des Eichsfelds. Denn kaum etwas ist so köstlich, wie die handgemachte Eichsfelder Wurst, die nach uralten von Generation zu Generation weitergegebenen Rezepten hergestellt wird und – je nach Sorte – schon mal mehrere Monate lang reift.

Das Eichsfeld ist also in jedem Fall einen Besuch wert, oder wie es Theodor Storm einst formuliert hat: „Kommen Sie mal her. Es ist hier in der Tat reizvoll zu leben.”